Dörrautomat - köstliches Trockenobst, Trockengemüse und Trockenfleisch einfach selber herstellen

Dörren ist eine der ältesten Methoden für die Konservierung von Lebensmitteln. Das Prinzip ist denkbar einfach: Mithilfe von Luft und Wärme wird Obst, Gemüse oder Fleisch Wasser entzogen. Mit dem Verlust des Wassers verlieren Mikroorganismen weitegehend die Grundlage für ihre zersetzende Aktivität. Die Haltbarkeit gegenüber frischen Produkten steigt deutlich. Es ist kinderleicht, selber Trockenfrüchte, Trockengemüse oder Trockenfleisch herzustellen. Du brauchst dafür nicht mehr als die frischen Ausgangsprodukte und einen Dörrautomaten, der auch als Dörrapparat oder Dörrgerät bezeichnet wird.

Wie funktioniert ein Dörrgerät?

Zunächst schneidest du frisches Obst, Gemüse oder Fleisch zu und entfernst dabei alle nicht einwandfreien Stellen. Das Dörrgut verteilst du auf den Ablageebenen. Es gibt zwei Varianten. Bei Modellen mit Einschubsystem lassen sich die Lagen einzeln befüllen und entnehmen. Hier ist es also möglich, mehrere Dörrgänge mit verschiedener Dauer gleichzeitig durchzuführen. Bei Dörrautomaten mit Stapelsystem sind die einzelnen Lagen fest miteinander verbunden.

Speziell beim Dörren von Fleisch ist es oft vorteilhaft, wenn der Dörrprozess hängend stattfindet. Dafür lassen sich spezielle Haken nutzen, die du einfach in einen Rost einhängen kannst. Die Dauer des Dörrvorgangs hängt davon ab, was du dörren möchtest. Ein hochwertiger Dörrautomat stellt dir eine Vielzahl einzelner Programme zur Auswahl. Die Temperatur ist meist von 30 °C bis 90 °C oder in einem Teilbereich dieser Spanne einstellbar.

Vorteile vom Dörrapparat zuhause gegenüber dem industriellen Dörren

Im Vergleich mit industriell gedörrten Produkten bieten dir Dörrprodukte aus hauseigenen Dörrapparaten einen wichtige Vorteil. Beim industriellen Dörren verbleibt nach der Dehydrierung in der Regel eine Restfeuchte im Bereich von 20 bis 30 Prozent. Das ist für eine konservierende Wirkung zu viel, sodass ergänzend andere Methoden zum Einsatz kommen, zum Beispiel das Schwefeln. In Dörrapparaten kann die Restfeuchte auf einen Wert von 15 % absinken. Das ist ausreichend, um auf den Einsatz von Konservierungsstoffen vollständig zu verzichten.

Hervorragender Erhalt der Vitalstoffe beim Dörren

Gegenüber dem Backen, Braten oder Kochen zeichnet sich das Dörren durch seinen hervorragenden Erhalt der Vitamine und anderer Vitalstoffe aus. Durch diesen Erhalt und durch den Komplettverzicht auf sämtliche Konservierungsstoffe entstehen beim Dörren also Lebensmittel, die sich bestens für eine gesundheitsbewusste Ernährung eignen. Des Weiteren geht beim Dörren der natürliche Geschmack nicht verloren, da den frischen Produkten eben nur auf eine schonende Weise Wasser entzogen wird.

Für wen eignet sich ein Dörrautomat?

Dörrautomaten eignen sich für alle Menschen, die selber Trockenobst, Trockengemüse oder Trockenfleisch auf schonende Weise herstellen möchten. Wer Obst und Gemüse im eignen Garten zieht, kann sich durch Dörren den ganzen Winter über mit den eigenen Erzeugnissen versorgen. Einen praktischen Vorteil stellt dabei auch der Volumenverlust beim Dörren dar. Er reduziert den Platzbedarf für die Aufbewahrung. Wenn du Thymian, Rosmarin oder andere Kräuter im Garten hast, kannst du Dörrautomaten auch zum Trocknen nutzen. Dasselbe gilt für Nüsse oder Körner.

Jetzt Dörrautomat kaufen!

Schau dir jetzt das umfangreiche Angebot an Dörrautomaten im Shop von Klarstein an. Hier findest du eine große Auswahl hochwertiger Modelle, die sich als Fleisch-, Gemüse- oder Obsttrockner einsetzen lassen. Der Mini-Dörrautomat ist ebenso dabei wie professionell nutzbare Großgeräte.

nach oben