Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber 1 Kammer

Vesuvio Pizzaofen

Pizzaofen Silber
224,99 € (inkl. MwSt.)
Sofort lieferbar Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
60 Tage Rückgaberecht Kostenloser Versand

Top-Features

Knusprig lecker: Gastro-Pizzaofen mit einer Backkammer für Pizzen bis 30 cm Durchmesser

Einfache Bedienung: Temperatur und Timer bis 15 Minuten über Drehknöpfe steuerbar

Wie aus dem Steinofen: 1130 Watt in Ober- und Unterhitze für Temperaturen von 65 - 300 °C

Produktbeschreibung

Knusprig wie beim Italiener: Der Klarstein Vesuvio Pizzaofen macht Imbissstände, Foodtrucks und Spätis klar für den heißen Pizzahunger.

Klappe auf, Pizza rein, fertig. Mit dem Klarstein Vesuvio Pizzaofen sind die leckeren Mafiatorten im Handumdrehen knusprig heiß gebacken und erfreuen die hungrige Kundschaft. Leistungsstarke 1130 Watt in Ober- und Unterhitze bringen die Kammer des Pizzaofens in Sekundenschnelle auf Touren und lassen sich per Drehknopf zwischen 65 und 300 °C regulieren. Ebenfalls per Drehknauf wird der Timer auf bis zu 15 Minuten eingestellt. Für das einfache Befüllen und entnehmen kann der 36 x 33 cm große Grillrost direkt mit seinem integrierten Griff entnommen werden. Hier finden Pizzen oder Flammkuchen bis 30 cm Durchmesser spielend Platz. Eine doppelwandige Isolation hält die Hitze im Backofen.
Damit es nach dem Kundenansturm auch schnell in den Feierabend gehen kann, ist der Vesuvio einfach zu reinigen: Krümel und Co. werden von einer herausnehmbaren Schublade aufgefangen. Sämtliche Oberflächen innen und außen sind aus Edelstahl und können ganz leicht abegwischt werden.

Für alle Pizzabäcker im Imbissgewerbe: Der Klarstein Vesuvio Pizzaofen mit einer Backebene bereichert umstandslos das Snackangebot.

Mehr anzeigen

Eigenschaften

Download Bedienungsanleitung
  • Leistung: 1130 W
  • Timer: 0 - 15 Minuten
  • Temperatur: 65 - 300 °C
  • doppelwandige Isolierung
  • herausnehmbarer Pizzarost
  • Gehäuse aus Edelstahl (poliert)
  • Stromversorgung: 220 - 240 V~ | 50 Hz
Vesuvio Pizzaofen Gastro 1 Kammer 1130W 300°C Timer 15min Edelstahl silber

Maße & Technische Details

  • Maße (inklusive Griff): ca. 48,5 x 21,3 x 50,5 cm (BxHxT)
  • Maße Pizzarost: ca. 36 x 33 cm (BxT)
  • Gewicht: ca. 8 kg

Was wird geliefert

  • 1 x Pizzaofen
  • 1 x Krümelschublade
  • 1 x Pizzarost
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch)

Lieferung & Versand

Sofort lieferbar Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Kundenbewertungen

geprüfte Bewertung

Das Ding wird mein Hauptbackofen. Neben Pizza und Flammkuchen, die gerne 250°C und mehr verlangen, kann man da auch prima Brötchen, Kuchen oder Tarte drin backen. Meine 32er Pizzableche passen prima....und was ich eher zufällig herausgefunden habe...der Innenraum bzw. die Backfläche hat GN-Maß 2/3. Also ist es ziemlich preiswert, hier passende Bleche, Lochbleche oder 2-4 cm tiefe Bleche passend und in Edelstahl zu besorgen. Schnelle Aufheizzeiten trotz nur 1130 Watt....und ich habe sowohl die Temperatur, als auch die max. Leistungsaufnahme gemessen.

geprüfte Bewertung

Alles gut

geprüfte Bewertung

Gerät ist sehr stabil, macht einen guten Eindruck. Bin zufrieden

geprüfte Bewertung

prinzipiell ist das Gerät nicht schlecht gedacht... Aber es gibt letztendlich doch zu viele negative Aspekte: - der Griff an der Schiebetüre ist nicht stabil montiert, wenn z.B. ein Schamottstein verwendet wird, ist das zu schwer für den Griff, der nur mit einer Flügelmutter montiert ist. Der Griff steht zudem recht weit raus. - durch die Schiebemechanik ohne Fenster sieht man den Fortschritt der Pizza nicht, muss diese also dafür herausziehen, wodurch viel Wärme verloren geht. - die Schiebemechanik ist nicht sehr dicht, so entweicht während des Backens viel Wärme. - wenn etwas runtertropft, dann kann das auf die untere Heizspirale tropfen. - keine separate Ober- Unterhitze - durch die Schubmechanik ist es schwieriger, die Pizza rein und raus zu befördern. Beim reinschieben, weil die gesamte Schiene inkl. Türe rausgezogen wird, entweicht die ganze Hitze. - Timer schaltet Gerät nicht aus, keine Beleuchtung innen. Pluspunkte: - die Hitze ist für Pizza ausreichend. - das Krümelblech, das rausgezogen werden kann. - platzsparend für kleine Räume. Fazit: wenn man etwas Geld drauflegt, bekommt man ein Gerät mit Fenster, Klapptüre, Schamottstein und getrennter Ober- Unterhitze und 350 Grad Hitze inkl. Innenbeleuchtung und Abschaltautomatik. 3 Sterne, eigentlich 2,5 Ich habe daher das Gerät zurückgeschickt und mir ein besagtes anderes zugelegt. Damit kann man sogar auch ein Brot backen.

geprüfte Bewertung

Dieses mir lieb gewordene "Dingelchen", ja ein schon seit Jahren gehegter Wunsch, den ich mir in dem schei. Jahr 2020 als Depressionskiller zu Weihnachten erfüllt habe, kann ich jetzt mein Eigen nennen und möchte euch darüber berichten: 1) Versprochene Ankunft bei Bestellung am Donnerstag: Dienstag, also 5 Tage erwartete Lieferzeitzeit, die ich gerne in Kauf genommen habe, weil ja die Vorfreude... Na, ihr wißt schon... Am SAMSTAG(!!!) bimmelts... häääää???... und ich war gezwungen, völlig unkultiviert und verdaddert die Haustür zu öffnen. Ich öffnete und ein Paket stand vor meiner Haustür. Der `Götterbote' war allerdings schon wieder verschwunden. Daraus folgt: Blitzversand!!! Ein aufrichtiges Dankeschön an euch alle! 2) Nachdem ich das Paket auf dem vorab von mir freigeräumten Küchentisch plaziert hatte, begann ein vorsichtiges Auspacken... Paket an den betreffenden Stellen aufritzen, obere Verpackungs-Sicherungen entfernen und erstmal die Lage peilen. Eines sage ich euch: Der Ofen ist absolut sicher eingepackt! Besser geht's nun wirklich nicht! Nach einigem Hin und Her war er endlich vom Paket befreit. Nun ging's aber ins Eingemachte, denn im Ofen befanden sich - bombensicher verstaut - die "Kleinteile", die natürlich auch wieder vorsichtig entfernt werden wollten. Hierbei ist wirklich Vorsicht geboten, dass beim Rausholen der selbigen man selber nix beschädigt! Ich bin die Sache mit Muße angegangen, denn falscher Eifer schadet nur... 3) Den Ofen an seinem Bestimmungsort plaziert, die "Kleinteile" ausgepackt, die Bedienungsanleitung (die übrigens nicht sooooo prickelnd ist) zu Rate gezogen, den komischen Handycode abgescannt (könnt ihr haken, bringt nix; is' nur das sowieso schon vorhandene Minihandbuch, nur nochmal aufm Händüü) und nach bestem Wissen und Gewissen nach akribischer Erforschung des Innenraums die restlichen zu benötigenden Teile gefunden, die zur vollendeten Funktionsfähigkeit des Objektes meiner Begierde schlußendlich gelangen sollten. 4) Aber vorher: a) Den Innenraum des Ofens peinlichst genau auf `Fremdkörper' untersuchen und diese entfernen! Soll heißen: Rückstände aller Art. b) Die Kleinteile nach Rückständen akribisch überprüfen und ebenso entfernen. (Nach dem Prozedere hab'ich den ganzen "Plumpaquatsch" vor dem Zusammenbau in meinen Geschirrspüler verbracht, diesem etwas(!!!!!) stinknormales Geschirrspülmittel (nur ein paar Tropfen) beigefügt, den Spüli auf 55 Grad Celsius eingestellt und dann "ab die Luzie"). Oki, ich gebe zu, dass diese Art so manchem `etwas'unkonventionell erscheinen mag, aber bei mir hat sie zum Erfog geführt! Ergebnis: Schonende restlose Beseitigung aller Rückstände. 4a) Apropos Rückstände: Die Folie auf der Oberseite des Ofens auch rückstandslos entfernen!!! 5) Jetzt, nachdem die Sächelchen halbwegs trocken sind, ist ein wenig Experimentierfreudigkeit gefragt; frei nach dem Motto: "Versuch macht kluch" ;) Abba keine Panik, das schafft jeder! Den Griff in die Hand, das sich am Griff befindliche Gewinde durch das Löchlein der Aussenblende, das ganze am Tisch absetzen, die Öse des Grills raufschieben, die Innenblende auf den Grill und durchs Löchlein aufs Gewinde und letztendlich mit der Flügelmutter vorsichtig und passgerecht leicht anziehen. Schauen, ob alles passt und wenn ja, dann festziehen. Fertich :-) Das selbe gilt für den zweiten Grill. 6) Wenn wirklich alles passt, die Einschübe sich ohne Widerstand rein- und rausziehen lassen, die Schubblenden passgerecht schließen, den Ofen auf `volle Pulle'einheizen. Ich hab' den, glaube ich, weit über eine Stunde machen lassen, wobei ich immer mal wieder (frühestens nach 45min) für ein Minütchen die Einschübe etwas zur Ausdunstung geöffnet habe. Als er dann meinte, dass er mit seiner `Parfumierung' fertig sei, hab ich die Schubladen recht großzügig geöffnet und ihm nach ca. 15min den Strom geklaut. (Also ausgeschaltet). So konnte er bis zum darauffolgenden Tage in Ruhe ausdünsten. Beflügelt durch die Action habe ich noch einen Pizzateig gemacht, der dann über Nacht im Kühli gehen durfte. Voller Neugier wurde das Öfchen in seinem 1. Stockwerk mit Pizzastein eingeheizt, derweil der Teig verarbeitet und nach ca. einer halben Stunde hab ich das Teil in den Ofen geschoben. Tip: Wenn der Ofen seine eingestellte Temperatur erreicht hat, schaltet er sich komplett aus. (Also keine Panik, wenn der/die Schalter nicht mehr leuchten)! Ihr Lieben, ich sage euch, ACHTUNG, denn es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Meine allererste "etwas" knusprig gewordene Pizza habe ich aber dennoch genossen, denn es hat nur den Rand erwischt. Man muss nicht nur umdenken, sondern sich auch `reinfummeln! Erfahrungen sammeln eben. Auch bedürfen verschiedene Teigarten ebenso diverser Backzeiten (aber das soll hier kein Kochbuch werden). Fazit: Der Ofen ist prima. Ob er nun die 300 Grad Celsius bringt oder vielleicht mehr ist mir nach mehreren selbstgemachten Pizzas völlig schnuppe, denn ich bin begeistert. Für seinen verhältnismäßig (man beachte hierbei bitte die Konkurrenz!) geringen Stromverbrauch, die Möglichkeit, ihn auch nur einstufig verwenden zu können, die relativ kurze Zeit, bis er auf Temperatur ist, die Möglichkeit im Erdgeschoss aufgrund des größeren Backraums auch z.B. Brote etc. backen zu können und seine Eigenschaft, mit und ohne Pizzastein, die Hitze/Wärme auch im ausgeschalteten Zustand sehr lange zu halten, ist dieser Ofen -zumindest für den normalen Haushalt- für mich unschlagbar! Preis, Leistung und der verhältnismäßig geringe Stromverbrauch (Angaben sind bei meinem Ofen mehr als korrekt; nachgemessen) lassen mich nur zu einem Urteil kommen: Absolute Kaufempfehlung! Das einzigste, was sich meiner Kenntnis entzieht, ist die Haltbarkeit (Zeit seiner einwandfreien Funktionsfähigket). Update 18.06.2021: Ich bin immernoch froh, diesen vielseitigen Pizzaofen erworben zu haben! Seitdem ich diesen in Betrieb genommen habe, ist mein alter "Midi-Backofen" (auch wegen seines weitaus höheren Stromverbrauchs) im Dauerabseits. Meine hauptsächlichen Verwendungszwecke: Frischepizza, Tiefkühlpizza und ähnliches (Temperaturregler nicht vergessen), Brötchen und Brote in passender Größe für das untere Schubfach. Natürlich würden auch Aufläufe etc. gehen, aber es ist nun mal eben ein Pizzaofen und soll auch ein solcher bleiben. Nach nunmehr einem halben Jahr bin ich mit diesem Öfchen immernoch rundum zufrieden und kann die negativen Rezensionen keinesfalls teilen: - Kein Fenster in den Einschüben: Na und? (Kurz auf und zu und fertig)! - Zu langer Griff an den Einschubfächern: Hallo? Schon mal was von Unfallverhütung gehört? Diese schützen vor Verbrennungen! - Zu geringe Belastbarkeit der Griffe: Krampf! Wer mit schweren Schamottsteinen hantiert, bei dem kommen mir echte Zweifel...! Ich nehme einen handelsüblichen runden Pizzastein her und die Sache funzelt ohne Beanstandung prima! - Eventuelles Tropfen auf die Heizstäbe: Wir befinden uns im Jahre 2021 und es wurde bereits antihaftbeschichtetes, wiederverwendbares "Backpapier" erfunden, welches 350*C und höher abkann, was ich -passgerecht geschnitten- benutze und hier erworben habe. Und ich sage euch (als fauler Single): Es klappt super! (Grobreinigung mit Haushaltspapier und dann ggf. zusätzlich in den Geschirrspüli. Fertich is der Lack!). Abtropfen auf die Heizstäbe? Ausgeschlossen! (Und eine Reinigung des Krümelblechs entfällt ebenso! *grins*). - Verliert schnell an Wärme durch Öffnen und Schließen: Wer nach dem Öffnen erstmal `n Snickers verdrückt, weil's `n bischen länger dauert... Naja... - Verliert schnell an Wärme durch schlechte Abdichtung: Nö! Stimmt nicht. (Das kann man daran erkennen, wann sich das Öfchen wieder einschaltet. (Zeitspanne). Spaßeshalber hab ich mich nochmal ein bischen in Sachen Pizzaöfen umgeschaut... Und ganz ehrlich: Im Preis-/Leistungsverhältnis unter Einbeziehung des realen Stromverbrauchs habe ich nix Adäquates gefunden. Fazit: Wem der Stromverbrauch `schnuppe' ist und einen absoluten Luxus-Pizzaofen im Sinn hat, der sollte in einem anderen Preissegment "wildern". Hier gibt's "nur" wirklich gute Ware für ein prima Preis-/Leistungsverhältnis.

geprüfte Bewertung

nice

geprüfte Bewertung

Haben die Ware Gestern erhalten Er macht genau das was er soll Haben Flammkuchen darin gemacht perfekt geworden

geprüfte Bewertung

Ausgezeichnete Edelstahl-Qualität. Auf dem Rost mit engen Stababständen wird frischer Teig bei max. 300° C sofort fest, tropft niemals nach unten. Wegen der Ober- und Unterhitze wird der Teig von allen Seiten knusprig. Das untere Blech lässt sich zur Reinigung herausnehmen. Die Betriebsanleitung ist spärlich. Der Pizzaofen eignet sich auf keinen Fall nur für Tiefkühlpizza, sondern für alle selbst hergestellten Backwaren. Wegen der Backraumabmessungen und der geringen Leistungsaufnahme ist das Backen besonders energiesparend. Was will man/frau mehr?

geprüfte Bewertung

Der Pizzaofen kam sehr gut, perfekt verpackt bei mir zuhause an. Die Verpackung ist bis ins kleinste Detail ausgetüftelt und absolut durchdacht. Der Pizzaofen kam 2 Tage später für einen Flammkuchenabend gleich in den Einsatz. Das Aufwärmen geht bis 300grad. Die gewünschte Gradzahl war ziemlich schnell erreicht, danach ging es wie erwartet ganz schnell. Der Backrost für die Flammkuchen ist sehr praktisch, damit schiebt man nach der gewünschten Backzeit das Gebackene gleich auf ein Brett, es ist kein umständliches Entnehmen des Gebäcks erforderlich. An dem Gerät befindet sich eine Zeitstelluhr, was ich auch für sehr praktisch empfinde. Die Reinigung des Gerätes ist ganz einfach, unter dem Backrost befindet sich ein Einschubfach, dass zieht man raus und kann es ganz einfach im Spülbecken reinigen. Das einzige was ich etwas ändern würde, das Gerät hat ein paar scharfe Kanten, an dem Ausziehfach und auch an der Rückseite. Aber das ist das einzige was ich bemängeln kann. Wir sind sehr zufrieden!

Alle Kundenbewertungen zeigen Weniger Kundenbewertungen zeigen